Genussvoll Gutes tun! "STERNENNACHT" mit hohem Erlös für Tafel

Genussvoll Gutes tun!"STERNENNACHT" mit hohem Erlös für Tafel


30.11.12 - FULDA - Was für ein Abend: Oberbürgermeister Möller mundet die Rehkeule, Media-Markt-Chef Peter Henkelmann spießt mit der Gabel ein Stück "Short Rip" auf und Landrat Bernd Woide leerte ein Glas guten Rotwein. Solche intime Momente bekannter Fuldaer gab es en masse bei der ersten „Sternennacht" im Mercedes-Benz-Forum. Hier genierte sich niemand, sondern genoss den Abend für einen guten Zweck, denn: am gestrigen Donnerstagabend gab es hier für Fulda das "kulinarische Event der Spitzenklasse". Vier Spitzen-Jungköche aus der Region, die etwas zubereiteten, das Gaumen und Augen der Zuschauer schmeichelte. Und das nicht allein aus Spaß an der Freude, sondern nach dem Motto "Genussvoll Gutes tun". Der Erlös dieses Abends in Höhe einer vermutlich fünfstelligen Summe - die in etwa zwei Wochen feststeht - geht an die  Fuldaer Tafel.

Von diesem Event gibt es jetzt neben den Bildern in diesem Bericht noch zwei umfangreiche BILDERSERIEN sowie ein Videofilm hier bzw. auf osthessen-tv.de. 

Die Idee zu diesem Event, das einen rein karitativen Charakter hat, weil alle der mehr als 250 Gäste den "Eintritt" von 60 Euro selbst bezahlten -  entstand bereits im vergangenen Jahr. Die Köpfe der Aktion – Peter Henkelmann („Media Markt Fulda"), Michael Schwabe (Verlag „Fulda aktuell") und Stefan Dehler („Dehler Design") – veranstalteten im Jahr 2011 mit ihren Teams insgesamt 28 Koch-Events mit namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kunst, Kultur, Politik und Sport, die zu dem hochwertigen karitativen Kochbuch „In der Küche mit..." zusammengefasst wurden, das in einer limitierten Auflage von 3.000 Exemplaren verkauft wurde. Dessen Erlös von stolzen 17.400 Euro kam in vollem Umfang den beiden Hospizen „St. Elisabeth Fulda" und dem Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden" in Hünfeld zugute.

Um den karitativen Gedanken weiterzutragen, entwickelten die drei Initiatoren die Idee in diesem Jahr weiter und machten sich auf die Suche nach Partnern, die ihre Vision, Gutes zu tun, mittragen würden. Neben knapp 10 Mitarbeitern von osthessen-news und osthessen-tv, die den ganzen Abend aufzeichneten und medial mit Beiträgen über die Köche und die Fuldaer Tafel umrahmten, waren noch ein Dutzend weitere Unternehmen aus Fulda und Umgebung dabei. Von der Serviette auf dem Tisch bis zur Lampe an der Decke wurde alles komplett gesponsert und für den Abend bereitgestellt. Fast 300 Helfer waren am Abend im Einsatz, um den Gästen einen unvergesslichen Abend zu bescheren.

Die SPONSOREN, die dieses Event ermöglichten, waren: Campus Culinarius, Eduard-Stieler-Schule Fulda, Eika, Fortissimo, Förstina-Sprudel, Frucht-Hartmann, Groma, Hochstift-Brauerei, Liné, Mercedes Benz Fujlda, Miele, Schlitzer Destillerie, Sparkasse Fulda, Antoniusheim - Biolandhof, MS Messebau, ProfiMiet, RhönSprudel, VR Genossenschaftsbank, DAK, Wäscherei Diener sowie als Medienpartner Medienkontor Fulda (osthessen-news.de).  

Nachdem die vier Spitzenköche auf der Bühne unter Moderation von Alexander Neuburger und Marcus Hofmann ihre Menüs zubereitet und ein wohlverdientes Glas Wasser bekommen hatten, lief dieses den Zuschauern schon im Munde zusammen. Beim knapp einstündigen Showkochen - in dessen Verlauf die vier Köche mit kleinen Einspielfilmen in heimischen Gefilden vorgestellt wurden - richteten die "Gastro-Virtousen" Vor-, Haupt- und Nachspeisen an, die später auch den Gästen serviert wurden. Ein riesiges logistisches Abenteuer, das wirklich funktionierte - dann der vielen und tollen Helfer. Allein 14.000 Teller waren notwendig, denn jedem Gast standen vier Vorspeisen, vier Hauptgerichte und vier Desserts zu. Ob sich alle auch abgeholt haben? Die meisten schon.

Und dann war es endlich soweit: die Gäste durften zu den vier Ständen stürmen, an denen die Köche mit ihrem Team jedes Gericht nochmals einzeln auf die Teller zauberten, und die leckeren Speisen probieren. Die Resonanz war durchweg positiv: „Das schmeckt wirklich lecker, eine Eins-A-Küche", erklärte eine Dame genießend. „Und wenn man dann noch für einen guten Zweck isst, schmeckt es doch doppelt so gut." Oberbürgermeister Gerhard Möller freute sich auch „über einen gelungenen und interessanten Abend", auch wenn er selber nicht so oft den Kochlöffel schwingt: „Zu Hause bin ich eher fürs Geschirrspülen zuständig. Da bin ich dann aber mit großem Eifer dabei." Auch Mitinitiator Peter Henkelmann zeigte sich zufrieden: „Ich habe meine Gabel fest in der Hand und laufe hier von Stand zu Stand und probiere dieses köstliche Essen. „, schmunzelte er. „Der Abend ist wirklich gelungen. Alle Plätze sind besetzt, die Leute sind gut drauf, was will man mehr."

Sichtlich gerührt war auch der Mann, für deren Team und Projekt der Abend initiiert wurde: Heinz Steege, der mit 120 freiwilligen Helfern bei der Fuldaer Tafel regelmäßig rund 3.300 Menschen mit Lebensmitteln versorgt  Besonders erfreut war er auch über die Tatsache, als ihm Christopher Marth von Medienkontor Fulda symbolisch ein Großfoto der neuen (fast fertigen) Website der Fuldaer Tafel überreichte. Eine "Spende" aus dem Hause von "osthessen-news.de", die am 12.12.12 endgültig freigeschaltet wird. Steege, konnte sich am Donnerstag selbst mal ein wenig ausruhen und den Abend genießen. "Das war schon eine tolle Sache - Danke an Alle, die dazu beigetragen haben".

Und tatsächlich: durchprobiert wurden alle Menüs, die Teller waren leer und die Bäuche voll. Nach über vier Stunden ging der karitative Abend mit einer halbjährigen Vorlaufzeit zu Ende. Und da die Ergebnisse so erfreulich waren, darf man sich sicher auf eine zweite Sternennacht für einen wohltätigen Zweck freuen.