„Schulanfänger brauchen Hilfe“ - Drimalski & Partner spendet Schulranzen

„Schulanfänger brauchen Hilfe“ - Drimalski & Partner spendet Schulranzen

    

29.06.12 - FIRMEN-NEWS - Was in 2011 im Rahmen des 25. Jährigen Firmenjubiläums von Drimalski & Partner begann, wurde nun fortgesetzt. Die Rede ist von der Schulranzen-Spendenaktion, deren Übergabe am Mittwoch in den Räumen der Fuldaer Tafel stattfand. Jürgen H. Stroscher, geschäftsführender Gesellschafter des Fuldaer IT-Systemhauses, ist die Aktion „Schulanfänger brauchen Ihre Hilfe“ des Deutschen Kinderhilfswerks ans Herz gewachsen. Deshalb zögerte er keinen Moment, auch in dieses Jahr wieder Schulranzen-Sets im Wert von  11.940 Euro für benachteiligte Kinder aus dem Landkreis Fulda zu spenden. Die großzügige Unterstützung teilte sich Stroscher mit der Firma Leder Meid, vertreten durch Inhaberin Frau Lingenberg aus Bad Hersfeld.Hintergrund der Aktion ist die Benachteiligung von einzuschulenden Kindern, deren Eltern aus finanziellen Gründen nicht das nötige Schulmaterial kaufen können. Ein guter Schulranzen sowie eine Basisausstattung sind deshalb wichtig, damit alle Grundschüler gleiche Voraussetzungen haben und nicht zu frustrierten Schulaussteigern werden. 

In Anbetracht der Tatsache, dass Armut von Kindern und Jugendlichen in Deutschland eine Rekordhöhe von 3 Millionen erreicht hat, ist die vom Deutschen Kinderhilfswerk initiierte Aktion sehr hilfreich.Hildegard Reichardt und Heinz Steege von der Fuldaer Tafel übernahmen die Auswahl und Verteilung der Schulranzen an die Kinder. Frau Lingenberg und Jürgen Stroscher übergaben insgesamt 60 Schulranzen im Beisein der Kinder. Mit Inhalt hat jeder Schulranzen einen Wert von  60 Euro. Für Jürgen Stroscher von Drimalski & Partner war es sicherlich nicht die letzte Spendenaktion, die er in unserer Region unterstützt hat.