60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feiern unter Coronabedingungen.

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgten der Einladung des Tafelvorstandes zum Helferfest beim Deutschen Feuerwehrmuseum.

Mit nötigen Hygieneregeln und Abständen begrüßte Prof. Dr. Richard Hartmann zu diesem Fest unter besonderen Bedingungen. Bei seinem Überblick über das vergangene Jahr hob er heraus, dass derzeit 50 % mehr Einkäufe – über 1200 p. Monat – bei der Tafel erfolgen. Das gehe nur durch den besonderen Einsatz der fast 90 ehrenamtlichen und der haupt- und nebenamtlichen Helfer*innen. In Vertretung der Stadt Fulda grüßte der ehemalige Vorsitzende, Stadtrat Wolfgang Arnold und würdigte das Ehrenamt für das Funktionieren der bürgerlichen Gesellschaft. Rolf Schamberger, der Museumsleiter grüßte als Hausherr und ermöglichte mit 2 weiteren Mitarbeitern in kleinen Gruppen eine Führung durch die Ausstellungen.

Erstmals wieder gab es einen kleinen Auftritt des Dirloser Feuerwehrorchester, der begeistert aufgenommen wurde. Für das leibliche Wohl sorgten die Metzgerei Wehner, die Bäckerei Happ, Förstina und Hochstift, alles Zeichen der Anerkennung, die die Betriebe setzten. Auch ein kleines Dankeschön gab es für die Helfer*innen.

Prof. Dr. Richard Hartmann

Vorsitzender der Fuldaer Tafel e. V.

Corona – Maßnahmen
Prof. Dr. Richard Hartmann mit Michael Dehler
Die Vorstandsmitglieder Klemens Köth und Wolfgang Arnold
Das Feuerwehrorchester Dirlos
Ein Blick auf den Vorplatz

Die Mitglieder sind die Basis unseres Vereins – sie geben der Fuldaer Tafel durch ihre Beiträge eine finanzielle Grundlage.