DRK Fulda hilft HELFEN!

Eine Tonne Kartoffeln gespendet: Fuldaer Tafel und DRK-Knotenpunkt verteilen

Ende Oktober hatte die Gärtnerei Hartmann in Fulda eine Tonne Kartoffeln für den guten Zweck an die Initiative „DRK Fulda hilft HELFEN!“ gespendet. Jetzt übernehmen die Fuldaer Tafel und der DRK-Knotenpunkt die Verteilung der Knollen.

„Wir möchten bedürftige Menschen in dieser schwierigen Zeit unterstützen. Deswegen haben wir uns dafür entschieden, die gespendeten Kartoffeln sowohl über die Fuldaer Tafel als auch über den DRK-Knotenpunkt in der Karlstraße zu verteilen. Bei der Tafel können damit Menschen unterstützt werden, die eine Kundenkarte haben. Bedürftige ohne Kundenkarte können die Kartoffeln im Knotenpunkt in der Karlstraße 13 abholen“, erklärt Peter Becker, Projektkoordinator „DRK Fulda hilft HELFEN!“. Um die Kartoffeln möglichst vielen Menschen zukommen zu lassen, gibt es ein Maximum von 2,5 Kilogramm pro Person. Um einen Bedürftigkeitsnachweis, etwa Arbeitslosengeldbescheid, Sozialhilfebescheid, wird gebeten.

Das Projekt DRK Fulda hilft HELFEN! wurde mit Unterstützung von OSTHESSEN|NEWS ins Leben gerufen, um Ehrenamtliche zu rekrutieren, die vor allem aufgrund der Corona-Krise Hilfsbedürftige mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgen. Unter https://drk-fulda-hilft-helfen.de/ finden sowohl Helfer als auch Hilfsbedürftige ein umfangreiches Angebot, unter der Telefonnummer (0661) 90167 496 können sich Helfer und Hilfsbedürftige melden. +++

Die Mitglieder sind die Basis unseres Vereins – sie geben der Fuldaer Tafel durch ihre Beiträge eine finanzielle Grundlage.