Leistungen der Tafel

Die „Fuldaer Tafel“ wurde 2004 von engagierten Mitgliedern der Lions Clubs und der Rotary Clubs der Region Fulda gegründet. Beteiligt waren auch die Jugendclubs „LEO“ und „Rotaract“. Fuldas damaliger Oberbürgermeister Gerhard Möller übernahm die Schirmherrschaft.

Als gemeinnütziger Verein sammelt die „Fuldaer Tafel“ qualitativ einwandfreie(!) Lebensmittel ein, die nicht mehr verkauft werden sollen

 – von Supermärkten, Händlern, Bäckern, Herstellern und so weiter.

In einem Ladenlokal Weserstr. 33, im Kohlhäuser Feld sollen diese Nahrungsmittel an Menschen in Not weitergegeben werden. Eine äußerst sinnvolle Aktion, sofern sie gut organisiert ist. Auf diese Weise würden bereits in vielen deutschen Städten tagtäglich Zehntausende von Menschen mit Nahrungsmitteln, die sie sich nicht leisten können, versorgt. 

Die Mitglieder sind die Basis unseres Vereins – sie geben der Fuldaer Tafel durch ihre Beiträge eine finanzielle Grundlage.