15 Jahre Fuldaer Tafel

15 Jahre Fuldaer Tafel sind eine Erfolgsgeschichte. Darauf verwies Prof. Dr. Richard Hartmann beim diesjährigen Helferfest in der Handelsschule Hermann. 15 Jahre, das sind gut 750 Wochen, 3750 Tage und 75000 Einsatztage für die Helferinnen und Helfer, die rund 7500 t Lebensmittel den Menschen weitergeben konnten, die Hilfe brauchten.

 

Clemens Koeth, der wie Hartmann im Gründungsvorstand waren, erzählte einiges aus der Anfangszeit, in der die Tafel einiges noch neue „erfinden“ und lernen musste. Unter den 120 derzeitigen Helferinnen und Helfern sind noch etliche welche von der Anfangszeit dabei. Stadtrat Wolfgang Arnold vertrat bei dem Fest den Schirmherrn Dr. Heiko Wingenfeld und überbrachte Dank und Anerkennung der Stadt – und für jede Helferin und jeden Helfer eine Jubiläumstasse von Fulda. Prof. Hartmann dankte auch in diesem Jahr wieder den Sponsoren auch für dieses Fest.

Musikalisch wurde die Veranstaltung umrahmt von Streichmusik aus der Familie Neuhof aus Schlüchtern und den Cocks aus Dirlos.

Am Samstag 7. September wird auch die Öffentlichkeit der Stadt auf die Arbeit der Tafel aufmerksam gemacht. Am Borgiasplatz wir die

Ausstellung: Love The Waste – Lebensmittel retten kann ganz einfach sein!

Gezeigt. Mitarbeitende der Tafel werben um neue Mitglieder, suchen Helferinnen und Helfer für den Abholdienst (FahrerInnen und Beifahrer), die Sortierarbeiten im Lagen und die Warenausgabe.

Es wird auch informiert, wer alles durch die Tafel gefördert werden kann. Nicht nur die Empfänger verschiedener Lohnersatzleistungen können einen Tafelausweis erhalten.

Die Ausstellung wird anschließend bis zum 12. 9. Im Eingangsbereich der Fuldaer Stadtpfarrkirche gezeigt.

In Deutschland landen jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Zeit etwas zu ändern! Denn Lebensmittelretter/in kann jede/r werden. Wie, das zeigt die Ausstellung „Love The Waste – verteilen statt verschwenden“.

Die Ausstellung ist unterteilt in die Themenbereiche Lebensmittelerzeugung und -verarbeitung, Handel, Außer-Haus-Verpflegung und Privatverbrauch. Sie richtet sich an Erwachsene und Kinder gleichermaßen und gibt leicht umsetzbare Tipps zur Lebensmittelrettung.

 

Unser Motto: „Beginne, deine Lebensmittel wieder zu lieben“.

METRO ist als langjähriger Partner der Tafeln zugleich Sponsor und Gastgeber der Ausstellung. Komplettiert wird die Ausstellung durch 13 Porträtbilder von Tafel-Ehrenamtlichen. Ihre Fotos und ihre kurzen Statements machen die Ausstellung zu etwas Einzigartigem. Ihre Freude am Helfen und ihr unermüdlicher Einsatz können anderen ein Vorbild sein. Fotografiert hat sie der Reiner Pfisterer (bekannt u.a. als Fotograf von Die Toten Hosen). Die Fotos sind ein Geschenk von Reiner Pfisterer anlässlich seines 25-jährigen Firmenjubiläums für die Tafeln zum 25-jährigen Tafel-Jubiläum

 

Postkarte