Spende an Fuldaer Tafel

"Sehen uns zeitweise an unserer Belastungsgrenze"

 

Mit Brot und Brötchen unterstützt die Bäckerei Happ seit vielen Jahren die Fuldaer Tafel und hilft damit vielen bedürftigen Menschen aus der Region Fulda. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Neuhof zählt zu den verlässlichen Lieferanten der Fuldaer Tafel: Täglich kann die Tafel hier gute Produkte aus der Backstube abholen und an die 4.100 Menschen weitergeben, die zurzeit Zeit versorgt werden. Zu dieser Unterstützung mit guten Lebensmitteln kam jetzt auch finanzielle Hilfe. Bei einem Besuch der Fuldaer Tafel in der Fuldaer Weserstraße übergab Julia Happ für die Inhaberfamilie der Bäckerei einen Spendenscheck über 1.000 Euro an den Tafel-Vorsitzenden Heinz Steege.

„Charity Schultüte“ und „Wunschzettel"

Galeria Kaufhof und Fuldaer Tafel erfüllen Wünsche zum Schulstart

 

57 Kinder der Fuldaer Tafel e.V. sind es, die dieses Jahr zum Schulanfang einen Wunsch frei haben. Sie wünschen sich allerdings kein Fahrrad oder die neusten Inlineskates, nein. Sie wünschen sich Schulbedarf wie einen Wasserfarbkasten oder Buntstifte. Hand in Hand gehen Galeria Kaufhof Fulda und die Fuldaer Tafel e.V. um den Kunden eine Last von den Schultern zu nehmen und den Kindern zum Schulstart eine Freude zu bereiten. Mit der „Charity Schultüte“ und den sogenannten „Wunschzetteln“ ermöglicht diese Kooperation den Kindern der Tafel bereits zum zweiten Mal einen unvergesslichen Schulanfang.

Kundenstamm wächst und wächst

Fuldaer Tafel braucht Zuschuss: "Es gibt schon mal einen Engpass"

 

Die Fuldaer Tafel steht vor einer neuen Herausforderung: Ihr Kundenstamm wächst und wächst. Vor allem, als im vergangenen Jahr viele geflüchtete Menschen in den Landkreis Fulda kamen, ist die Zahl der Bedürftigen gestiegen. Inzwischen gehören über 1.000 Flüchtlinge zu den Kunden. Zum Vergleich: 2012 waren es noch knapp 100. Spannungen zwischen den „Alt-Kunden“ und den Geflüchteten gibt es merklich zwar keine, sagen die Vorsitzenden Heinz Steege und Wolfgang Arnold, aber das Warenagebot wächst eben nicht mit der Anzahl der Kunden. Deswegen wurde nun beim Landkreis und bei der Stadt ein Antrag auf Bezuschussung gestellt - zum ersten Mal in zwölf Jahren.

Genussvoll Gutes tun! "STERNENNACHT" mit hohem Erlös für Tafel

Genussvoll Gutes tun!"STERNENNACHT" mit hohem Erlös für Tafel


30.11.12 - FULDA - Was für ein Abend: Oberbürgermeister Möller mundet die Rehkeule, Media-Markt-Chef Peter Henkelmann spießt mit der Gabel ein Stück "Short Rip" auf und Landrat Bernd Woide leerte ein Glas guten Rotwein. Solche intime Momente bekannter Fuldaer gab es en masse bei der ersten „Sternennacht" im Mercedes-Benz-Forum. Hier genierte sich niemand, sondern genoss den Abend für einen guten Zweck, denn: am gestrigen Donnerstagabend gab es hier für Fulda das "kulinarische Event der Spitzenklasse". Vier Spitzen-Jungköche aus der Region, die etwas zubereiteten, das Gaumen und Augen der Zuschauer schmeichelte. Und das nicht allein aus Spaß an der Freude, sondern nach dem Motto "Genussvoll Gutes tun". Der Erlös dieses Abends in Höhe einer vermutlich fünfstelligen Summe - die in etwa zwei Wochen feststeht - geht an die  Fuldaer Tafel.

Von der "Tafel" leben 3.300 Menschen - das "Sternennacht"-Projekt will helfen

29.09.12 - FULDA - Rund 3.300 Menschen werden von der „Fuldaer Tafel“ versorgt, darunter 1.300 Kinder „Unsere Kunden kommen aus 45 Nationen, allerdings sind 78 Prozent deutsche Staatsbürger“, sagt Heinz Steege, der seit neun Jahren Vorsitzender der „Tafel“ ist. Im Jahr 2003 wurde die „Fuldaer Tafel“ auf Initiative des Lions Club Fulda, des Lions Club Fulda-Bonifatius, des Lions Club Hünfeld, des Leo Club Fulda, des Rotary Club Fulda, des Rotary Club Fulda- Paulustor, des Rotary Club Rhön und des Rotaract Club Fulda gegründet. 

Mehr Alleinerziehende und Rentner kommen - Tafel blickt auf Jahr 2011 zurück

26.09.12 - Fulda - Als „absurd“ hat Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller den Vorwurf zurückgewiesen, die Arbeit der Tafeln verfestige die Situation bedürftiger Menschen und trage damit zur weiteren Spaltung der Gesellschaft bei. „In Fulda sehe ich immer wieder, wie wichtig die Arbeit der Tafel ist. Die Stadt kann vieles leisten, aber nicht alles. So hat die Fuldaer Tafel im Konzert der vielen Wohlfahrtsinitiativen ihren festen Platz als junges, aber sehr erfolgreiches Unternehmen“, meinte der Schirmherr der Fuldaer Tafel e.V. bei der Ordentlichen Mitgliederversammlung im Haus Oranien.   

Hilfsaktion von "ROTARACT" und "DSBO": Spenden für bedürftige Schüler der Tafel

Hilfsaktion von "ROTARACT" und "DSBO": Spenden für bedürftige Schüler der Tafel

12.08.12 - FULDA - "Kaufen Sie einen Schulartikel mehr ein und spenden diesen für Schulkinder der Fuldaer Tafel". Zettel mit dieser Bitte verteilten am Samstag Mitglieder von Rotaract Fulda - der Rotarier-Jugendorganisation - an viele hundert Kunden des DSBO (Dr. Schmitt Büroorganisation) im Fuldaer Gewerbegebiet. Und der Wunsch blieb nicht ungehört, denn nach einigen Stunden waren zahlreiche Einkaufskörbe randvoll mit Schulsachen gefüllt, die von den DSBO-Kunden gekauft und dann gespendet worden waren. Eine erfolgreiche Aktion, denn bundesweit ist das Thema "Schulmaterial" besonders für die Erstklässler ein Riesenproblem. In Deutschland sollen etwa 2,5 Millionen Kinder kein ausreichendes Lernmaterial haben, denn die Eltern als Harzt-IV-Empfänger haben einfach dafür kein Geld.

Postkarte